Zum Gedenken

Käthi Sommer-Messer, Kriens LU

Sommer KäthiDer Weg ist das Ziel, das war ein Credo der verstorbenen 82-jährigen Käthi Sommer. Das Ziel war auch der Weg. Sie hat es nun für immer erreicht. Eine grosse Trauergemeinde nahm am 25. Juni 2019 in Kriens Abschied von einer Person, die sich immer und stehts in den Dienst der Nächsten und ihrer Familie gestellt hat. Sie war eine exzellente Zuhörerin, um sich danach aber auch ihre eigene Meinung zu bilden. Sie war auch nie an der Front anzutreffen. Sie war eine stille, wichtige Helferin im Hintergrund. Dass sie aber durchaus auch berufliche Führungsqualitäten hatte, war unschwer ihrem Lebenslauf zu entnehmen. Nebst ihrer Familie war das Reisen für die gelernte Schneiderin eine grosse Leidenschaft. Im Holländerklub war sie zusammen mit ihrem Ehemann Jakob vor allem mit dem speziellen Porzellan-Preis-Geschirr beschäftigt. Sie war stehts an offiziellen Anlässen und Ausstellungen ein gern gesehener Gast. Die Familie Sommer gehörte auch der legendären Berner-Aargauer Holländer-Freundschaft Binggeli, Gurtner, Sommer, Kaufmann, Müri an. Diese besteht nun seit mehr als 20 Jahren. Während dieser Zeit hatten wir das Glück, auch die Sommers so richtig kennen und schätzen zu lernen. Was haben wir Jahr für Jahr viele gemeinsame, schöne, für immer unvergessliche Stunden miteinander verbringen dürfen Sunden, die für alle unvergänglich sind. Dafür sind wir unendlich dankbar. Geprägt hat unsere gemeinsame Kollegialität im weitesten Sinne das Holländerkaninchen selbst, speziell natürlich der Holländerklub und die vielen Kleintierausstellungen. Unsere Diskussionsthemen waren aber immer sehr vielfältig und abwechslungsreich. Ob Bundesrat, Familie oder Gott und die Weltpolitik, die Stunden und Abende waren stets zu kurz oder viel zu schnell vorüber. Schön, dass wir diese Zeit mit einem so einmaligen Menschen teilen durften, vielen Dank dafür. Mit ihrem Ehemann Jakob, züchtete die Verstorbene mit viel Erfolg Holländerkaninchen grau – und eisengrau. Vielen Erfolgen wiesen auf das züchterisches Können der beiden hin. Stamm- und Kollektionssieger, Rassesieger – und Rassesiegerinnen waren Auszeichnungen , die sie für ihre Tiere erhielten. Im Jahr 1987 trat die Verstorbene in den Ornithologischen Verein Hindelbank ein. Bald schon wurde Käthis Organisationstalent entdeckt. So war sie zweimal im OK an den CH-Holländerklubschauen in Hindelbank als Sekretärin und in dieser Funktion auch verantwortlich für den Katalog. Mit viel Liebe zum Detail war Käthi OK – Mitglied im Turnus von vier Jahren an den Ausstellungen Hambühl. Sie leitete an diesen Ausstellungen die Tombola, das Rechnungsbüro und half nebenbei am Buffet mit. Am Kinderfest in Hindelbank war Käthi im OK, sie leitete den Aufbau und die Dekoration des Umzugswagens und war für die Jungtiere verantwortlich. Sie hatte auch immer ein offenes Ohr für alle Mitglieder des OV Hindelbank und konnte sehr gut zuhören.
Unvergesslich bleiben die Weihnachtsfeiern mit Samichlaus und Eseli in ihrer Werkstatt, der  Spenglerei Sommer. Zum gemütlichen Zusammensein und Teamarbeit war Käthi verantwortlich und sie war mit Leib und Seele für den OV Hindelbank dabei. Auch die Vorbewertung konnte der OV alljährlich in der Spenglerei Sommer durchführen. Als Gastgeberin war die Verstorbene stets für das leibliche Wohl aller verantwortlich. Sie war mit Hingabe für die Geschicke  unsere Kleintierzucht bestens gelöst. Im Jahre 1999 zog Familie Sommer nach Kriens in die Nähe ihrer Tochter Brigitte Felber- Sommer, dem Ehrenmitglied des KTF Hasubärg. Auch nach dem Umzug nahm Käthi jeweils an unseren Versammlungen des KTF Hasubärg teil und war mit Sachkenntnis für unser Hobby eine grosse Stütze. Im Frühling 2014 half Käthi bei der Fusion OV Hettiswil und des  OV Hindelbank mit. Aus diesem Zusammenschluss entstand der Verein Kleintierfreunde Hasubärg. Wir schätzten Käthi als angenehme und liebenswürdige Kameradin.

Leider wurde Käthi nun aus unserer Mitte gerissen und hinterlässt eine grosse Lücke. Natürlich sind wir traurig, sehr, sehr traurig. Wir haben jemanden verloren, der in uns und mit uns gelebt hat und jetzt einfach nicht mehr unter uns ist. Es fällt uns allen äusserst schwer, das zu verstehen, es einzuordnen und es auch zu verkraften. Käthi Sommer war nach ihren vielen Behandlungen und Operationen immer wieder so zuversichtlich und wollte doch noch so einiges unternehmen, obwohl sie selber über ihren wirklichen Gesundheitszustand sicherlich viel mehr wusste. Der ganzen Trauerfamilie wünschen wir von Herzen Mut, Kraft und Zuversicht. Wir sind in Gedanken bei ihr. wir trauern und sind dankbar für all die schönen Stunden, die wir mit Käthi Sommer verbringen durften. Wir Kleintierzüchter vom Holländerklub und vom KTF Hasubärg verlieren mit Käthi eine gute Freundin und Kameradin. Wir werden ihr ein würdiges Andenken bewahren und sie stets in bester Erinnerung behalten. In tiefer Trauer sprechen wir den Hinterbliebenen unser inniges Beileid aus.

Hier geht’s zum Zirkular
Kleintierfreunde Hausbärg: Manfred Wittwer
CH-Holländerklub: Herbert Müri

Alfred Iseli, Hettiswil BE

AlfredIseliAm 07. August 2018 musste eine grosse Trauergemeinde in der Kirche Krauchthal vom Ehrenmitglied der KTF Hasubärg, Alfred Iseli, Abschied nehmen. Er war ein zufriedener, humorvoller und naturverbundener Ornithologe. Als Gründungsmitglied des OV Hettiswil übernahm Alfred bald das Amt des Obmanns Kaninchen. Alfred war sofort sehr aktiv für seinen OV Hettiswil. Die erste Vorbewertung fand im Schulhaus Hettiswil im Handfertigkeitsraum statt. Durch sein überaus freundliches und aktives Schaffen für den OV Hettiswil wurde fast jede Frau und jeder Mann auf unser Hobby aufmerksam. Der OV Hettiswil hat dank dem sehr guten Vorstand und durch den Verstorbenen in kurzer Zeit eine Grösse erreicht, dass das Klassenzimmer zu klein wurde. Vier Kaninchenexperten und ein Geflügelexperte hatten die Vielfalt an Tieren zu begutachten. Alfred amtete an den Vorbewertungen mit seiner Frau Marie und dem Team des OV Hettiswil als Festwirt. Die Tätigkeiten als Obmann und Festwirt führte er mit Herzblut und Freude durch. An den Freundschafts- und den emmentalischen Ausstellungen war er mit seinem Team der Organisator und Festwirt. Alfred war auch mit Leib und Seele ein Vogelschützer. Auch da hat er ein Team um sich geschaffen, das mit viel Sachkompetenz ans Werk ging. Circa 300 Vogelkästen für alle Vogelarten wurden gepflegt. Da wurden Kästen gebaut, Vogelkästen geflickt und im Frühjahr gereinigt. Das Mösli, ein kleines, mit viel Engagement gepflegtes Naturgebiet, wurde mit seinem Team mit Freude und unter seiner Anleitung geschaffen und gepflegt. Dort wurden auch viele Freundschaften unter Gleichgesinnten geknüpft. Als Alfred seine Stellung als Obmann Kaninchen abgab, wurde er zum Präsidenten gewählt. Dieses Amt führte er mit Freude und der nötigen Sachkompetenz aus. Alfred organisierte mit seinem OV Hettiswil Jungschwingertage, was ihm als Schwingerfreund sehr viel Freude bereitete. Auch da war er jeweils der Festwirt. Der Höhepunkt war das oberaargauische Schwingfest, das Alfred mit dem OV Hettiswil und dem Jodlerklub Hettiswil organisierte. Die Kleintierfreunde Bern-Jura erwiesen ihm für seine grossen Leistungen im OV Hettiswil mit den Ehrungen, der Verdiensturkunde, dem OGG-Langnauteller und der OGG-Ehrenurkunde einen grossen Dank. Alfred züchtete Schwarzsilber- und Champagne-Silber-Kaninchen mit grossem Erfolg. Seine Spitzenresultate als Züchter zeugen davon. Siegerkollektionen, Stämmesieger, Rassensieger und Rassensiegerinnen wuchsen in seinem gepflegten, tierschutzgerechten Ställen auf. In der Kleintierzucht schätzten wir Alfred als sehr angenehmen, liebenswürdigen und verlässlichen Kameraden. Gerne erinnern wir uns und sind dankbar für all die schönen Stunden, die wir mit ihm verbringen durften. Liebe Trauerfamilien, von Herzen wünschen wir euch Trost, Kraft und Zuversicht, und wir werden Alfred in bester Erinnerung behalten und ihm ein würdiges Andenken bewahren.

Hier geht’s zum Zirkular
Kleintierfreunde Hausbärg (ehemals OV Hettiswil): Manfred Wittwer

Paul Friedli, Münchringen BE

Friedli PaulAm Freitag, 4. Juli 2018 nahm in der Kirche Jegenstorf BE eine grosse Trauergemeinde für immer Abschied von Paul Friedli. Still, tief berührt und in grosser Dankbarkeit trauern wir um Paul, der uns kurz nach seinem 80. Geburtstag verlassen hat. Als Gründungsmitglied des OV Hettiswil 1972 wurde Paul alsbald in den Vorstand als Obmann Kaninchen gewählt. Mit Elan übte er dieses Amt über viele Jahre aus. Wegen seines freundlichen, aktiven Mitgestaltens unserer Kaninchenzucht wurde Paul als Obmann sehr geschätzt. Als Dank für sein grosses Schaffen für unseren OV Hettiswil wurde ihm die Ehrenmitgliedschaft verliehen. Seine Leidenschaft als Züchter gilt den Gelbsilber-Kaninchen, die er mit grossem Erfolg züchtete. Der Verstorbene war auch Mitglied des bernischen Silberklubs, wo er als Züchter und Kameras sehr geschätzt wurde. Wir trauern und sind dankbar für all die schönen Stunden, die wir mit Paul Friedli verbringen durften. Er hinterlässt überall eine grosse Lücke. Seiner Frau Ruth und der ganzen Familie wünschen wir von Herzen Mut, Kraft und Zuversicht. Wir Kleintierzüchter sprechen allen unser Mitgefühl aus. Wir werden Paul in guter Erinnerung behalten und ihm ein würdiges Andenken bewahren.

Kleintierfreunde Hausbärg (ehemals OV Hettiswil): Manfred Wittwer
Silberkaninchenklub, Gruppe Bern: Stefan Röthlisberger

Locher Ferdinand, Burgdorf BE

locherfAm 11. Januar 2015 konnten wir Ferdinand Locher noch zu seinem 90. Geburtstag gratulieren, und jetzt, nur kurze Zeit später, am 15. April 2015 musste die Trauergemeinde für immer Abschied nehmen von einem zufriedenen, humorvollen und naturverbundenen Ornithologen. Als Gründungsmitglied des OV Hettiswil war Ferdinand sehr aktiv für den Natur-und Vogelschutz, im Frühjahr half er stets mit dem Reinigen der Vogelkästen mit. Bei dieser Gelegenheit fand Ferdinand in der Natur auf seinem Geliebten Hasubärg, so manch schönes und originelles Dekorationsmaterial für die Ausstellungen des OV Hettiswil. Wer diese Ausstellungen besucht hat, erinnert sich gerne an den liebevoll gestalteten Natur- und Vogelschutzraum, den der Verstorbene mit dem Team OV Hettiswil mithalf zu gestalten. In der Vogelschutzbar, die ebenfalls durch seine Mithilfe entstand, fand so manches Züchtergespräch statt, neue Freundschaften wurden geknüpft und bereits bestehende gepflegt. Seine Frau Erika half im Team OV Hettiswil an den Ausstellungen mit Freude jeweils tatkräftig in der Festwirtschaft mit und unterstützte Ferdinand immer im Handeln für sein Hobby. Obwohl er nur einen kleinen Bestand an Marderkaninchen hatte, gehörte Ferdinand zu den ganz Grossen in der Marderzucht. Seine edlen Marder hatten vor allem eine wunderschöne Farbe. Vom Frühjahr bis in den Spätherbst wurde mit der Sense geschnittenes Gras und gutes Heu verfüttert. Züchterkameraden behaupten, dass das zum Erreichen der sehr guten Fellqualität beigetragen hatte und vor allem der Marderfarbe sehr bekömmlich war. An der Rammlerschau 1994 in Luzern durfte Ferdinand den Rassensieger sein Eigen nennen. Im Jahre 1977 trat er dem Marderklub bei. Mehrere Jahre führte er das Amt des Rechnungsrevisors aus. Immer konnte man auf seine Mithilfe zählen. Für seine Verdienste wurde ihm 1998 die Ehrenmitgliedschaft verliehen. An vielen Ausstellungen konnte er grosse Erfolge feiern. Nach seinem Umzug nach Burgdorf vor einigen Jahren konnte er leider keine Kaninchen mehr halten. Gross war seine Freude, als wir ihm letzten Herbst das Veteranenabzeichen für 40 Jahre Mitgliedschaft bei Kleintiere Schweiz überreichen durften. In der Kleintierzucht schätzten wir Ferdinand als sehr angenehmen, liebenswürdigen und verlässlichen Kameraden. Gerne erinnern wir uns und sind dankbar für all die schönen Stunden, die wir mit ihm und seiner Frau Erika verbringen durften. Liebe Erika, liebe Angehörige, wir teilen eure Trauer und euren Schmerz. Ferdinand hinterlässt eine grosse Lücke. Wir sprechen euch von Herzen unser Beileid aus und wünschen euch in diesen traurigen leidvollen Stunden, dass ihr den Mut und die Kraft findet wieder vorwärtszublicken. Wir werden ihm ein würdiges Andenken bewahren und ihn stets in guter Erinnerung behalten.

Hier geht’s zum Zirkular

Kleintierfreunde Hausbärg (ehemals OV Hettiswil): Manfred Wittwer
Marderkaninchen Gruppe Bern: Marianne Glatz

Rosa L. Burri-Häsler, Hettiswil BE
burrirTief betroffen haben wir am 09. Februar 2013 die Nachricht erhalten, dass unser Ehrenmitglied Rosa Burri verstorben ist. In ihrem 79. Lebensjahr ist Rosa nach langer Krankheit jedoch ganz unerwartet eingeschlafen. 1980 trat Rosa dem OV Hettiswil als Geflügelzüchterin bei. Sie nahm stets aktiv am Vereinsleben teil. Obwohl sie schon von  ihrer Krankheit gezeichnet war, sah man Rosa an unseren diversen Vereinsanlässen. Wir sind Rosa dankbar für die vielen Jahre Vereinstreue. In ihr verlieren wir eine aktive und zuverlässige Kameradin. Rosa lebt in unseren Gedanken weiter. Ihrer Familie sprechen wir unsere herzliche Anteilnahme aus und wünschen ihr für die Zukunft viel Kraft.Hier geht’s zum ZirkularOV Hettiswil: Helga Hubacher