Vereinsgeschichte

Die Kleintierfreunde Hasubärg bestehen aus vier Abteilungen, Kaninchen-, und Geflügelzucht sowie aus Vogel- und Naturschutz und Vogelzucht und Haltung. Der Sinn und Zweck des Vereins ist die Förderung der Kaninchen- und Geflügelzucht. Die Abteilung Vogel- und Naturschutz hat zum Ziel, mit Hegen und Pflegen den frei lebenden Tieren soweit als möglich den natürlichen Lebensraum zu erhalten. Mit interessanten Ausflügen, Höcks, Züchterbesuche und Exkursionen pflegen wir ein reges Vereinsleben. Dabei steht die Kameradschaft, die Tiere  und die Freude an unserem Hobby im Vordergrund.

Momentan umfasst der Verein rund 93 Mitglieder. 45 Aktive und 4 Jungtierzüchter sorgen immer wieder für grossartige Erfolge an den Ausstellungen. Damit die freilebenden Vögel rund um Hettiswil und Hindelbank immer einen tadellosen Zustand der Nisthilfen vorfinden, dafür sorgen die 12 Mitglieder der Abteilung Vereinigung Vogel- & Naturschutz.

Die Vorstände vom OV-Hindelbank und OV-Hettiswil haben an Sitzungen im vergangenen Sommer 2013 wichtige Grundlagen für eine Zusammenführung beider Vereine diskutiert bzw. erarbeitet, wie Vereinsname, Statuten, Organigramm und Zeitplan. Am 12. Oktober 2013 fand im Restaurant Hirschen in Krauchthal je eine ausserordentliche Hauptversammlung beider Vereine statt. Mit dem Traktandum über einen Grundsatzentscheid für einen Zusammenschluss. Beide Vereine haben an diesen historischen Versammlungen einen Zusammenschluss einstimmig beschlossen.

Am Samstag 15. Februar 2014  wurde es danach Wirklichkeit. Die Fusionsversammlung von Kleintierfreunde Hasubärg wurde um 18:00 Uhr eröffnet und beide Vereine wurden eins.

 

So entstand unser Vereinsname:

Die am häufigsten gestellte Frage an unsere Mitglieder war und ist wohl die, nach der Entstehung unseres Namens und deren geografischen Lage. Ein Vereinsname wurde für die Fusion beider Vereine gesucht. Beide Vorstände diskutierten und nach einiger Zeit kam man zum Schluss, dass ein unabhängiger Name ohne Dorfbezeichnung die beste Lösung für den neuen Verein darstellen würde. Nach einigen Vorschlägen kam der Vorschlag für einen geografischen Punkt. Da beide Dörfer Hindelbank und Hettiswil durch einen grossen Hügel namens „Haselberg“ geografisch getrennt sind, war man sich schnell einig, dass das der neue Vereinsname sein könnte. Da wir Berner sind, wurde der Name ins berndeutsche übersetzt und dieser Vorschlag „Kleintierfreunde Hasubärg“ hat die Fusionsversammlung danach zugestimmt.

Hasubärg 651 Meter über Meer.